^

Mittwoch, 30. September 2015

~Hörbuchrezension~ Fifty Shades of Grey: Geheimes Verlangen von E.L. James



Ja, ihr lest richtig. Hier kommt eine Hörbuchrezension zu Fifty Shades of Grey: Geheimes Verlangen von E.L. James aus dem Hörverlag.


Beschreibung:

Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe - in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht…

Mein Fazit:

Fifty Shades of Grey gehört zu Den Bestseller schlecht hin. An mir ist es bis zu den Zeitpunkt komplett vorbeigegangen und es hat mich nicht interessiert. Als allerdings Freunde und Bekannte von den Büchern bzw. von dem Kinofilm geschwärmt haben, konnte ich mich nicht länger dagegen verwehren. Ich hatte, wie es der Zufall will, die Hörbücher vor einer Ewigkeit mal besorgt und seitdem nicht wieder dran gedacht. Also wurde es Zeit, dies zu ändern.

Los ging es mit dem ersten Teil und das hören auf Arbeit. Die Zeit verging wie im Fluge, konnte garnicht glaube das das Buch und somit der erste Teil beendet ist.

Eine unschuldige, 21 jährige junge Frau verliebt sich in einen sexy Millionär. Dieser birgt jedoch ein düsteres Geheimnis, welches Ana unbedingt lüften will.





Bewertung: 5 von 5 Punkte


Kommentare:

  1. Gibt es eine Szene, die dir besonders gut gefallen hat? Hattest du das Bedürfnis zu pausieren oder war es gut hörbar?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe es in zwei anläufen gehört, wegen der zeit, aber ansonsten immer flüssig durch. ich hatte das ein oder andere mal kopfkino *zwinker rot werd* und da brauchte ich dann eine kurze verschnaufspause, aber sonst war es eins ah zu hören. manchmal hätte ich ana in die luft schmeißen können, so naiv wie die ist, aber naja. eine szene gab es nicht unbedingt muss ich sagen, fande alles gut

      Löschen
    2. DAnke! Ich glaube, etwas Besseres kann einem Autor nicht passieren :P

      Löschen