^

Freitag, 5. Februar 2016

Blogtourtag 5 Violett ohne Ende



Hi Leute und herzlich Willkommen zu meinem Blogtourtag zu Violett ohne Ende. Bei mir werdet ihr etwas über Vertrauensmissbrauch erfahren. An den letzten Tagen habt ihr scon unter anderem über Hamburg oder mit dem Thema Homosexualität erfahren. Ich wünsche euch hier viel Spass.

Klappentext:

Zwei Frauen wie Feuer und Dynamit! Vor der Kamera mimen die ungleichen Schauspielerinnen Jule und Ewa ein Liebespaar in der angesagten TV-Soap „Liebes Leben“. Doch bald wird aus gespielter Zuneigung echtes Herzklopfen – dabei stehen die beiden privat doch eigentlich auf Männer. Was als unverbindliches Experiment beginnt, wird zum Wechselbad der Gefühle auf einem turbulenten Roadtrip quer durch Hamburg, der ihr bisheriges Leben für immer verändert.

650 Seiten Chaos, Romantik und prickelndes Vergnügen.
Der Sammelband mit VIOLETT IST ERST DER ANFANG, VIOLETT IST NICHT DAS ENDE und neuer Kurzgeschichte EIN PLAN FÜR ZWEI.

Dies war der kleine Klappentext als Erinnerung nochmal.

Aber nun kommen wir mal zurück zu meinem Tagesthema, Vertrauensmissbrauch.

Was versteht man darunter:

Vertrauen ist in psychologisch-­persönlichkeits­theoretischer Perspektive definiert als subjektive Überzeugung von der (oder auch als Gefühl für oder Glaube an die) Richtigkeit, Wahrheit bzw. Redlichkeit von Personen, von Handlungen, Einsichten und Aussagen eines anderen oder von sich selbst (Selbstvertrauen). Zum Vertrauen gehört auch die Überzeugung der Möglichkeit von Handlungen und der Fähigkeit zu Handlungen. Man spricht dann eher von Zutrauen. Als das Gegenteil des Vertrauens gilt das Misstrauen.
Neben diesen persönlichkeitstheoretischen Ansätzen, die die Quelle des Vertrauens in sozialisationsbedingten oder kulturell vermittelten Persönlichkeitsstrukturen suchen, gibt es institutionalistische (ökonomische, soziologische, politologische) und sozialpsychologische Theorien (transaktionsanalytische Modelle), die versuchen, die Entstehung von Vertrauen in institutionellen Zusammenhängen (z. B. in Organisationen) bzw. in interpersonalen Beziehungen zu erklären.

Vertrauen ist als Wort seit dem 16. Jahrhundert bekannt (althochdeutsch: „fertruen“, mittelhochdeutsch: „vertruwen“) und geht auf das gotische trauan zurück. Das Wort „trauen“ gehört zu der Wortgruppe um „treu“ = „stark“, „fest“, „dick“. Im Griechischen steht dafür „πίστις“ (pistis) („Glaube“), im Lateinischen „fiducia“ (Selbstvertrauen) oder „fides“ (Treue). So steht im antiken und mittelalterlichen Gebrauch Vertrauen im Spannungsfeld von Treue und Glauben (z. B. bei Demokrit, der fordert, nicht allen, sondern nur den Bewährten zu vertrauen). Für Thomas von Aquin ist Vertrauen durch Erfahrung bekräftigte Hoffnung auf Erfüllung von erwarteten Zuständen unter der Prämisse des Vertrauens auf Gott. Seit Beginn der Neuzeit – etwa mit Thomas Hobbes einsetzend – ist Vertrauen immer stärker ein Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten (Selbstvertrauen).

Vertrauen ist ein wichtiges Gut in einer Freundschaft, aber auch in einer Beziehung. Auf Vertrauen wird einiges aufgebaut.

Blogfahrplan
01.02. ~ Tag 1 – Violett ohne Ende ~ Katis-Buecherwelt
02.02. ~ Tag 2 – Jule Schweitzer & Ewa Bogacz ~ Janines Bücherwelt
03.02. ~Tag 3 – Roadtrip quer durch Hamburg ~ Buechersalat
04.02. ~ Tag 4 – Homosexualität ~ Buchreisender
05.02. ~ Tag 5 – Vertrauensmissbrauch ~ Buchtempel
06.02. ~ Tag 6 – Gewinnspiel ~ Mein Leben

Gewinnen könnt ihr auch was:



Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 7.2.2016 um 23:59 Uhr.

Kommentare:

  1. Guten Tag.
    Vielen Dank für deinen interessanten und lehrreichen Beitrag.
    Durch deinen Beitrag ist mir erst mal Bewusst geworden, wie komplex das Thema ". Sehr interessant.
    Wie viele andere finde ich Vertrauen auch wichtig, jedoch fällt es mir persönlich, schwer anderen Menschen zu vertrauen. Ich bin in solchen Sachen ein sehr vorsichtiger Mensch. ;)

    Liebe Grüße Jeannine M.
    m.jeannine18@web.de

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den interessanten Beitrag.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    Danke für diesen aufschlussreichen Beitrag für den Missbrauch von Vertrauen.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  4. Hat Spaß gemacht zu lesen. Danke :-)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen