^

Donnerstag, 18. August 2016

Blogtourtag Die 13. Jungfrau


Herzlich Willkommen zu einer neuen Blogtour. Dieses mal dreht sich die Geschichte um die junge Melwyn. Sie hat in der Zeit der Wikingerüberfälle gelebt. Nachdem ihr bereits bei den anderen etwas über das Buch erfahren habt. Die Entstehung erzählt bekommen habt, die Nordische Mythologie näher dargestellt bekommen habt. Außerdem wurden die Schildmaid erläutert und Melwyn vs. Elestren vorgestellt.

Ich werde euch etwas über den Religionskonflikt (Heidentum vs. Christentum - innerer Konflikt von Melwyn) erzählen. ABer lauft nicht sofort wieder weg, denn ihr könnt auch noch was gewinnen. Was es ist und wie ihr gewinnen könnt, erfahrt ihr am Ende des Beitrages.

Ich wünsche euch viel Spass beim Lesen.

Klappentext

Viele Mythen ranken sich um die Stadtheilige von Köln und ihre elf jungfräulichen Hofdamen. Doch bis zum heutigen Tag bleibt das Schicksal der 13. Jungfrau ein Rätsel.
Zur Zeit der Wikingerüberfälle verlässt die junge Melwyn im Gefolge einer Fürstentochter ihre Heimat Cornwall. Um die Anerkennung ihres Vaters zu gewinnen, schwört die Bastardtocher eines Edelmanns, sich um die jüngere Halbschwester zu kümmern. Als ein Sturm die Reisenden nach Köln verschlägt, geraten die jungen Frauen in Gefahr. Beim verzweifelten Versuch, ihre Schwester zu retten, lädt Melwyn große Schuld auf sich, ehe sie beginnt, ihren eigenen Wert als Schildmaid zu erkämpfen.

In meinem Thema heute geht es um den Religionskonflikt der in der Geschichte herrscht. Das Heidentum und das Christentum sind eine viel vertretende Religion, welche sehr oft praktiziert wird.

Das Christentum ist selbst aus unserer Welt eine stark verbreitete Religion.

Das Christentum ist eine Weltreligion, die aus dem Judentum hervorging. Ihre Anhänger werden Christen genannt, die Gesamtheit der Christen wird auch als die Christenheit bezeichnet.

Heidentum

Zu Zeiten des frühen Christentums, das sich aus einer innerjüdischen Sekte, dem Judenchristentum, in das Heidenchristentum differenzierte, galten die Abweichler und Anhänger der paulinischen Theologie und Mission, vergleichbar selbst als eine Art Heiden. Später, innerhalb des frühmittelalterlichen Christentums, diente der Begriff dann zunächst als einfaches Unterscheidungsmerkmal der aus dem Judentum bekehrten Judenchristen von den nicht-jüdischen Heidenchristen. Seit dem europäischen Mittelalter wurde er vornehmlich aus der Sicht monotheistischer, missionierender Religionen häufig abwertend für religiöse Gegner außerhalb der eigenen Tradition gebraucht.
Vor allem das Christentum verwendete den Begriff als Bezeichnung für alle Ungläubigen. Zeitweise wurde auch die jüdische Religion als heidnisch bezeichnet.
(Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Heidentum)

Wenn man in der Geschichte an eine Religion glaubt ist man abgestempelt für die jeweils andere.

So ein Beispiel aus dem Anfang des Buches als Melwyn ein Zeichen gesetzt wurde, damit sie als Christin erkannt wird und dementsprechend begraben wird. Egal ob sie das Zeichen wollte oder nicht. Es war geschehen, worüber sie nicht sehr glücklich war, und damit meine ich nicht nur die Schmerzen danach.

Es gibt noch einige Schwierigkeiten die in der Geschichte herrschen

Früher war es Brauch zu einer Religion zu gehören.

Dies war ein kleiner Ausblick aus der Geschichte. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann müsst ihr die Story schon selbst lesen.

Aber lauft nicht so schnell weg, denn ihr könnt noch etwas gewinnen.

Gewinn:

1. Preis: 2x1 E-Book "Die 13. Jungfrau" im Wunschformat
2. Preis: 1 Notizbuch im Buchdesign
3. Preis: 3x1 Kuvert mit Coverpostkarten

Frage:

Würdet ihr euch in eine Religion hineinpressen lassen?

Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert. Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. Das Gewinnspiel endet am 20.08.2016 um 23:59 Uhr.

Blogtourplan:

Tag 1 - Buchvorstellung mit Lesung und Lieblingszitaten der Autorin (Nadja)
Tag 2 - Entstehung des Buches (Stefanie)
Tag 3 - Melwyn vs. Elestren (Vorstellung der beiden Schwestern im Gespräch) (Susanne)
Tag 4 - Nordische Mythologie (Annika)
Tag 5 - Schildmaid (Janina)
Tag 6 - Religionskonflikt (Heidentum vs. Christentum - innerer Konflikt von Melwyn) (Bianka)
Tag 7 - Schauplätze des Buches (als Video mit Bildmaterial vorstellen) (Jasmin)
Tag 8 - Katharina Münz (Interview mit der Autorin, gerne als Hörzusammenschnitt) (Katja)





Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    hm, reinpressen ist immer so schwer wiegendes Wort.

    Denn letztendlich wird doch jeder Mensch durch seine Eltern zumindest am Anfang in eine Religion hineingeführt oder?

    Mit den Jahren und spätestens mit dem Erwachsensein kann man dann selber entscheiden, ob Religion im Leben jedes Einzelnen einen Stellenwert oder von Bedeutung ist oder sein soll.

    Doch denke ich mir, in früheren Zeit war auch die Abstammung Zugehörigkeit zu einer bestimmten Volksgruppe sehr entscheidet für die Religion und möglicherweise hat man dann gerne bestimmen Volksgruppen mit einem negativen Stempel bedacht ....der quasi nur umkehrbar war....wenn die Person , einen neuen....möglicherweise "Gott gefälligen Glauben " angenommen hat.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    nein das würde ich nicht.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  3. Nein, das würde ich auf keinen Fall.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    Danke für deinen Beitrag. Nein, ich würde mich in keine Religion hineinpressen lassen. Ich selbst wurde nie kirchlich erzogen, obwohl ich die Möglichkeit gehabt hätte zur Christenlehre etc. zu gehen.
    Liebe Grüße Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen